Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind integrierender Bestandteil sämtlicher Verträge zwischen Tempo, den Auftraggebern und den Models. Von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vertragsbedingungen von Dritten oder sonstige Regelungen gelten nur insoweit, als Tempo dies im jeweiligen Geschäftsfall ausdrücklich schriftlich anerkannt hat.

1.2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleiben hievon die übrigen Bestimmungen in ihrer Wirksamkeit unberührt.


2. Anfragen, Offerte und Vertragsabschluss

2.1. Mündliche, fernmündliche bzw. schriftliche Anfragen jeder Art von Auftraggebern verpflichten Tempo nicht zu einem Vertragsabschluss.

2.2. Nachdem Tempo die Realisierbarkeit der gestellten Anfragen von Auftraggebern geprüft hat, kann Tempo dem die Anfrage stellenden Auftraggeber ein freibleibendes schriftliches Offert, in dem sämtliche Eckpunkte eines möglichen Vertrages bereits enthalten sind, legen. Dieses Offertschreiben gilt als Aufforderung an den Auftragsgeber selbst ein bindendes Angebot zu legen.

2.3. Mit schriftlicher Unterfertigung und Retournierung dieses „Offertschreibens“ an Tempo legt der potentielle Auftraggeber ein bindendes Angebot an Tempo.

2.4. Tempo kann mit schriftlicher Auftragsbestätigung mittels Post, Telefax oder E-Mail dieses bindende Angebot des Auftragnehmers annehmen. Erst mit Absendung dieser Auftragsbestätigung gilt der Vertrag als geschlossen.


3. Honorar; Zahlungsbedingungen

3.1. Das von den Auftraggebern an Tempo zu leistende Honorar setzt sich

a) aus dem vereinbarten Arbeitshonorar des Models,

b) dem Veröffentlichungs- und Verwertungshonorar,

c) der vereinbarten Agenturprovision von Tempo

zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer zusammen. Allfällige Spesen hat der Auftraggeber zu tragen.

3.2. Die vom Auftraggeber zu tragenden allfälligen Spesen umfassen – sofern nichts anderes vereinbart wurde – die Anreise und Übernachtungsspesen des Models, wobei für jeden Reisetag ein halbes Tageshonorar zusätzlich verrechnet werden kann.

3.3. Soweit zwischen Tempo und dem Auftraggeber bzw. einem Dritten keine andere schriftliche Vereinbarung besteht, ist der Umfang eines gebuchten Tages für Fotoaufnahmen mit acht Stunden; für Filmaufnahmen mit zehn Stunden begrenzt. Weitere Leistungen sind gesondert zu vereinbaren und zusätzlich zu honorieren.

3.4. Die von Tempo gelegten Rechnungen sind – sofern schriftlich nichts anderes vereinbart wurde – sofort nach Rechnungseingang abzugs- und spesenfrei fällig und auf das von Tempo bekannt gegebene Konto zu bezahlen.

3.5. Eine Aufrechnung gegen von Tempo geltendgemachten Ansprüchen mit Gegenforderungen, welcher Art auch immer, ist ausgeschlossen.

3.6. Befindet sich der Auftraggeber oder ein sonstiger Zahlungspflichtiger, egal ob verschuldet oder unverschuldet, in Zahlungsverzug, gelten Verzugszinsen in Höhe von 12% p.a. als vereinbart. Hiedurch werden Ansprüche auf Ersatz höherer Zinsen nicht beeinträchtigt.

Überdies ist der Auftraggeber bzw. jeder zahlungspflichtige Dritte verpflichtet Tempo alle durch diesen Zahlungsverzug entstehenden Mahn- und Inkassospesen, die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Der Auftraggeber bzw. ein sonstiger Zahlungspflichtiger anerkennt ausdrücklich, dass pro erfolgter Mahnung mindestens ein Betrag in Höhe von € 15,-- sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses pro Halbjahr mindestens ein Betrag in Höhe von € 5,-- angemessen ist.

Allfällige weitere aus dem Verzug resultierende Schäden sind vom Auftraggeber bzw. jedem anderen zahlungspflichtigen Dritten – unabhängig vom Verschulden am Zahlungsverzug – zu ersetzen.


4. Haftung

4.1. Wenn das Model, aus welchem Grund auch immer, ganz oder teilweise einen Termin nicht einhält, so ist das Model verpflichtet den ganz oder teilweise verabsäumten Termin ohne zusätzlichen Vergütungsanspruch einzuarbeiten. Der Auftraggeber kann eine Kürzung des Honorars erst dann verlangen, wenn nach erfolgter Anzeige durch den Auftraggeber an Tempo die Bereitstellung eines gleichwertigen Ersatzmodels binnen einer Zeit von einem Kalendertag durch Tempo nicht möglich ist.

4.2. Eine Haftung von Tempo gegenüber dem Auftraggeber ist in Fällen leichter Fahrlässigkeit generell ausgeschlossen, in allen übrigen Fällen, so z.B. bei Nichteinhaltung einer Buchung, ist die Haftung von Tempo mit höchstens dem einfachen des mit dem Auftraggeber bzw. einem anderen Dritten vereinbarten Honorars beschränkt. War das Verhalten eines Models für den Schaden, so z.B. für die Nichteinhaltung der Buchung kausal, so hat das Model Tempo völlig schad- und klaglos zu halten.

4.3. In allen Fällen, in denen Forderungen an Tempo herangetragen werden, hat der Anspruchsteller das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit oder eines höheren Verschuldensgrades zu beweisen. Ersatzansprüche gegen Tempo verjähren jedenfalls in zwei Jahren nach Auftragserteilung.

4.4. Wird eine Buchung vom Auftraggeber binnen einer Frist von einem Tag vor dem vertraglich fixierten Arbeitsbeginn storniert, hat er 50% des vereinbarten Gesamthonorars zuzüglich der tatsächlich angefallenen Spesen zu bezahlen.

4.5. Ist die Erfüllung des Auftrages mit besonderen Risiken für das Model verbunden, ist der Auftraggeber verpflichtet, auf seine Kosten eine geeignete Versicherung zugunsten des Models abzuschließen. Jedenfalls hält der Auftraggeber Tempo hinsichtlich aller in diesem Zusammenhang stehenden Forderungen schad- und klaglos.


5. Gewerbliche Schutzrechte

5.1. Sofern zwischen Tempo und dem Auftraggeber keine besonderen schriftlichen Abmachungen betreffend die Verwendungs-, Verwertungs- und Veröffentlichungsrechte getroffen wurden, ist der Auftraggeber bzw. ein allfälliger Dritter ausschließlich berechtigt die vertragsgegenständlichen (Foto-, Film-) Aufnahmen in einer Auflage bzw. einmalig in einer Zeit von einem Jahr ab Auftragserteilung in Österreich für ausschließlich ein Medium (z.B. Plakat, Zeitschrift, TV,...) zu verwenden. Weiterreichende Rechte stehen weder dem Auftraggeber noch einem allfälligen Dritten zu. Insbesondere ist es dem Vertragspartner von Tempo ohne schriftliche Zustimmung durch Tempo untersagt die bestehenden Verwendungs-, Verwertungs- und Veröffentlichungsrechte an Dritte abzutreten bzw. in welcher Form auch immer weiterzugeben.

5.2. Werden die bestehenden bzw. vereinbarten Verwendung- Verwertung- und Veröffentlichungsrechte unter Bruch der vorliegenden AGB überschritten, hat der Auftraggeber Tempo, die in diesem Zusammenhang Vertreterin des Models ist, jedenfalls das Doppelte des gesamten in Punkt 3. der vorliegenden AGB definierten Honorars zu bezahlen. Ein diesen Betrag übersteigender Schaden ist jedenfalls zusätzlich zu ersetzen.

5.3. Die Verwendung- Verwertung- und Veröffentlichungsrechte gelten erst im Fall der vollständigen Bezahlung an Tempo als erteilt.

5.4. Im Falle einer Veröffentlichung bzw. Verwendung sind vom Auftraggeber bzw. Dritten zwei kostenlose Belegexemplare zuzusenden. Bei kostspieligen Produktionen in kleiner Auflage reduziert sich die Zahl der Belegexemplare auf ein Stück. Bei Filmaufnahmen kann das Belegmaterial auch in einem qualitativ hochwertigen Video- bzw. DVD-Format eingereicht werden.

5.5. Tempo hat jedenfalls ein umfassendes Auskunftsrecht über die näheren Details und den Umfang der Nutzung, Verwendung, Verwertung und Veröffentlichung der vertragsgegenständlichen Foto- und Filmaufnahmen gegenüber dem Auftraggeber bzw. Dritten. Der Auftraggeber (bzw. ein Dritter) verpflichtet sich, alles zu unternehmen um dem Auskunftersuchen von Tempo nachzukommen.


6. Datenschutz

6.1. Sämtlichen Mitarbeitern von Tempo sind die Geheimhaltungsverpflichtungen des Datenschutzgesetzes bekannt und sie sind von Tempo verpflichtet worden, diese einzuhalten. Der Auftraggeber bzw. das Model anerkennt, dass die Verwendung der im jeweiligen Vertrag angeführten Daten des Auftraggebers bzw. über das Model nur für Zwecke der Buchhaltung, der Modelevidenz und Auftraggeberevidenz gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden überdies zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften und zur Abdeckung des Zahlungsverkehrs verwendet.

6.2. Daten von Models bzw. Auftraggebern werden von Tempo nicht an Dritte weitergeben, außer dies ist für die Vertragsabwicklung unbedingt erforderlich. Das Model bzw. der Auftraggeber sind einverstanden von Tempo auch abseits des konkreten Vertragsverhältnisses jederzeit per E-Mail informiert zu werden. Diese Zustimmung kann von den Models oder Auftraggebern jederzeit ohne Angaben von Gründen widerrufen werden.


7. Gerichtsstand und anwendbares Recht

7.1. Sämtliche Vertragsabschlüsse von Tempo unterliegen ausschließlich dem österreichischen materiellen Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts. Die vorstehenden Bestimmungen gelten dann nicht, wenn im Anwendungsbereich des Konsumentenschutzgesetzes anderslautende zwingende gesetzliche Bestimmungen bestehen.

7.2. Für sämtliche Streitigkeiten zwischen Tempo, den Auftraggebern und den Models gilt das sachlich und örtlich zuständige Gericht für Tempo. Tempo steht es jedoch frei auch ein anderes örtlich und sachlich zuständiges Gericht anzurufen. Erfüllungsort ist, sofern nichts anderes vereinbart, der Unternehmenssitz von Tempo in Österreich.